Schlagworte Griechenland

Schlagwort: Griechenland

Seit dem Ende des 19. Jahrhunderts schnauft eine Zahnradbahn vom Städtchen Diakoptó am Golf von Korinth hinauf nach Kalávryta. Lange Zeit war die Bahnlinie durch die bizarre Vouraikos-Schlucht die einzige Verbindung vom Meer in die Berge. Heute ist die Odontotos-Schmalspurbahn eine Touristenattraktion. Kein Geheimtipp also, den wir Euch hier vorstellen, aber eine schöne Unternehmung, die zusammen mit einer Wanderung...
Vogel sollte man sein. Diese Landschaft muss aus der Luft ein besonders spektakuläres Bild abgeben. Das Ionische Meer wird durchzogen von Dämmen, Sandbänken und Stegen. Rosa Flamingos stelzen durchs Flachwasser, vorbei an violetten Heidematten. Und ein petrolfarbener Fluss mäandert in seinem selbst geschaffenen Delta dem Golf von Patras entgegen. Sein Name ist Acheloos. Wo der Acheloos im Meer verschwindet, gibt...
Von den mehr als 100 bewohnten griechischen Inseln hat jede ihren eigenen Charakter. Da gibt es schüchterne Inselpomeranzen in altmodischen Kleidern. Aufgetakelte Schicksen mit viel zu viel Make-up. Aussteigerinnen mit Hippie-Flair. Und es gibt Lefkáda. Lefkáda zeigt sich elitär-mondän am Seglerhafen, gibt sich weltvergessen im Inselinneren und macht einen auf coolen Hipster am Surferstrand. Gleichzeitig liefert die Ostküste 08/15-Urlaubsspaß...
  Ein früher Abend Ende Oktober. Die Schatten fallen schon schräg, als wir oben auf der Zitadelle von Monemvasiá ankommen. Über uns der himmelblaue Himmel. Vor uns das meerblaue Meer. Und unter uns der ziegelfarbene Ziegeldachteppich Monemvasiás mit seinen Kuppeln. Wir hören ... nichts. Oder fast nichts. Eine Yacht segelt draußen übers Azur. Und man glaubt die Wassermusik des Windes...
Schroffe nackte Berge, deren Gipfel bis ins Frühjahr schneebedeckt sind. Archaische Ruinendörfer mit Wohntürmen samt Schießscharten. Uralte Klöster mit kunstvollen Fresken. Kapellen an weißen Kieselstränden. Und am Abend Schakale, deren unheimlicher Ruf durch die Täler dringt. Die karge, wasserarme Máni, der mittlere Finger des Peloponnes, ist eine traurige Landschaft. Keine traurig-triste, sondern eine traurig-schöne. Melancholisch, düster und faszinierend zugleich....
Türkisfarbene Bucht Balos auf Kreta
„Kreta murmelte ich, Kreta – und mein Herz schlug rascher.“ (Nikos Kazantzakis) Oben Winter, unten Frühling. Oben Schnee, unten fette Wiesen. Uns geht jetzt noch das Herz auf, wenn wir uns in diesen Kreta-Frühling zurückbeamen. Wir erinnern uns an die klare Luft der Berge, die hier bis über 2000 Höhenmeter ansteigen. An Olivenbäume, die ihre Füße in bunten Blumenteppichen wärmen....